Cloud Backup vs. NAS – Wofür sollten Sie sich entscheiden?

Wenn Sie Daten haben, die Sie regelmäßig sichern müssen, um aus der Ferne darauf zuzugreifen, sie mit Freunden zu teilen oder um sie vor versehentlichem Verlust, Diebstahl, Löschung oder Gerätebruch zu schützen, fragen Sie sich vielleicht, was die beste Lösung ist.

In diesem Leitfaden werden wirSehen wir uns zwei der beliebtesten Lösungen an: Cloud-Backups und Network Attached Storage (NAS). Damit Sie sich ein Bild davon machen können, was für Ihre persönlichen Bedürfnisse besser geeignet ist.

Cloud-Backups

Die meisten Menschen sind daran gewöhnt, Dienste wie Google Cloud, iCloud (Mac), Creative Cloud (Adobe-Benutzer) und DropBox zu verwenden. Diese Cloud-Backup-Dienste sind bekannt, aber sie sind nicht unbedingt die beste Option.

Viele beliebte Cloud-Backup-Dienste werfen Fragen zu Datenschutz, Preis-Leistungs-Verhältnis, Backup-Einschränkungen und Datensicherheit auf. Abhängig von Ihrem persönlichen Bedrohungsmodell (und der Art der Daten, die Sie sichern müssen), wünschen Sie sich möglicherweise mehr Kontrolle und Sicherheit, als diese Dienste bieten können.

Die gute Nachricht ist, dass es bessere Cloud-Backup-Dienste gibt. Einige Dienste bieten mehr Kontrolle, Sicherheit und Datenschutz. Und sie können Benutzern, die ohne technisches Know-how sicher sichern möchten, ein zuverlässiges Erlebnis bieten.

Das Beste: Vertrauenswürdige Cloud-Backups lassen sich per Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einrichten. Dadurch wird sichergestellt, dass der Benutzer die volle Kontrolle über die Verschlüsselungsschlüssel für seine Daten hat. Infolgedessen können nur sie auf die in ihrem Tresor gespeicherten Daten zugreifen, was den Datenschutz und die Sicherheit erheblich verbessert.

Um mehr über sichere Cloud-Backups zu erfahren, empfehlen wir Ihnen, unseren Leitfaden „Was ist ein Cloud-Backup“ zu lesen. Wenn Sie alternativ eine Liste der Dienste wünschen, besuchen Sie unsere Seite mit den besten Cloud-Backups. Wir haben Empfehlungsartikel basierend auf individuellen Anwendungsfällen und Anforderungen – um die Auswahl eines Dienstes so einfach wie möglich zu machen.

Network Attached Storage

Für Verbraucher, die die vollständige Kontrolle über die Daten in ihrem Tresor haben möchten, bieten NAS-Laufwerke einen anderen Ansatz für Backups. Ein NAS ist ein System, das eine oder mehrere Festplatten steuert. Nur Personen, denen der Administrator die Erlaubnis erteilt hat, können auf diesen Backup-Server zugreifen.

Folglich können nur diese Personen das NAS nutzen, um wichtige Daten zu sichern und darauf zuzugreifen. Das Tolle an NAS-Laufwerken ist, dass Sie sich auch remote über das Internet mit ihnen verbinden können. Dadurch können Sie jederzeit auf ein NAS-Laufwerk zugreifen und Daten auf einem NAS-Laufwerk sichern – von überall auf der Welt.

Um Redundanzschutz bereitzustellen, können Sie ein NAS-Laufwerk mit einer RAID-Konfiguration einrichten. RAID steht für Redundante Anordnung kostengünstiger Laufwerke, und es ist ein NAS-System, das aus zwei Festplatten besteht, die gleichzeitig arbeiten, um gespiegelte Kopien Ihrer Dateien zu erstellen. Dies stellt sicher, dass Ihre Daten immer noch sicher sind, wenn ein Backup-Laufwerk ausfällt.

Animation mit vs in der Mitte geschrieben

NAS vs. Cloud-Backups

Der Hauptunterschied zwischen Cloud-Backup-Diensten und NAS-Laufwerken besteht darin, dass Sie mit einem Cloud-Backup Ihre Daten ohne technisches Know-how sichern können. Bei einem NAS-Laufwerk muss der Benutzer seine Hardware einrichten und sichern – was einen praktischeren Ansatz erfordert. Nicht alle Benutzer fühlen sich sicher, dies zu tun.

Cloud-Backups – Die einfachere Variante

Cloud-Backup-Dienste sind der einfachste Weg, um Ihre Daten zu sichern. Sie erfordern nur eine minimale Einrichtung – was normalerweise das Herunterladen einer App oder die Anmeldung bei einem Cloud-Portal umfasst, um auszuwählen, welche Dateien und Ordner Sie sichern möchten und wann.

Danach arbeitet die Software automatisch und sichert Ihre Daten in der Cloud, um sicherzustellen, dass sie sicher sind. Zuverlässige Cloud-Backup-Dienste sind schnell und bieten nützliche Funktionen:

Cloud-Backups – Die Nachteile?

Der Hauptnachteil eines Cloud-Backup-Dienstes besteht darin, dass Sie für die Anmietung von Cloud-Speicherplatz beim Backup-Anbieter bezahlen müssen. Infolgedessen fallen regelmäßige Gebühren an (normalerweise einmal pro Monat oder einmal pro Jahr).

Je nachdem, für welchen Cloud-Backup-Dienst Sie sich entscheiden, könnten Sie sich auch Sicherheits- und Datenschutzrisiken aussetzen. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen Cloud-Backup-Anbieter sorgfältig auszuwählen (indem Sie zuerst viel recherchieren).

Nachfolgend haben wir eine Liste mit Überlegungen zur Auswahl eines zuverlässigen Cloud-Backup-Dienstes zusammengestellt:

  • Überprüfen Sie, wie viel Speicherplatz Sie erhalten und mit welchen Geräten es funktioniert.
  • Überprüfen Sie die Datenschutzrichtlinie.
  • Überprüfen Sie, welche Art von Datensicherheit es bietet und ob es End-to-End-Verschlüsselung (E2EE) bietet.
  • Überprüfen Sie den Ruf des Backup-Anbieters – haben die Leute Probleme mit den Apps oder beim Zugriff auf ihre Backups?
  • Prüfen Sie, ob es Einschränkungen gibt (Dateigrößenbeschränkungen, Dateitypbeschränkungen usw.).

Weitere Informationen zu potenziellen Problemen und einige Tipps zur Vermeidung dieser Probleme finden Sie in unserem Leitfaden zu Sicherheitsproblemen bei der Cloud-Sicherung.

NAS-Laufwerke – schwieriger einzurichten?

Ein NAS-Laufwerk erfordert viel mehr Einrichtung, was für nicht technisch versierte Benutzer ein Deal-Breaker sein kann. Allerdings gibt es viele Anleitungen online, und mit ein wenig Recherche kann fast jeder selbst ein NAS-Backup-System einrichten.

Das Wichtigste ist, zu recherchieren. Nicht jedes NAS-Laufwerk ist gleich und nicht alle bieten ein nahtloses Erlebnis für alle Datentypen und Sicherungsanforderungen.

Überprüfen Sie aus diesem Grund immer, was andere Verbraucher über ein NAS-Laufwerk sagen, um sicherzustellen, dass es die Funktionen hat, die Sie benötigen. Lesen Sie nicht nur das schillernde Werbematerial über ein NAS-Laufwerk, sondern vertiefen Sie sich in die Bewertungen der Verbraucher.

Die gute Nachricht ist, dass Sie viele nützliche Funktionen genießen werden, solange Sie das richtige NAS auswählen:

NAS – Die Nachteile

Die Einrichtung eines Heim-NAS-Speichersystems ist nicht billig. Ein zuverlässiges NAS, das mit vielen verschiedenen Multimediadateien umgehen kann, kostet mindestens 500 US-Dollar, und je nach Größe der Festplatten, für die Sie sich entscheiden, können Sie zusätzliche Kosten zwischen 50 und 200 US-Dollar zahlen.

Dadurch sind die anfänglichen Kosten für die Einrichtung eines NAS-Laufwerks relativ hoch. Die gute Nachricht ist, dass Sie langfristig Kosten für Backup-Anbieter sparen. (Und diese Kosten sind auf lange Sicht genauso beträchtlich – wenn nicht teurer.)

NAS-Sicherheitsbedenken?

Wenn Sie ein NAS-Laufwerk so einrichten, dass es über das Internet zugänglich ist, werden Ihre Daten Sicherheitsrisiken ausgesetzt. Alles, was mit dem Internet verbunden ist, ist anfällig für Hacker und könnte beispielsweise einen Ransomware-Angriff erleiden. Daher ist robuste Sicherheit äußerst wichtig.

NAS überlässt Ihnen die Verantwortung für Ihre eigene Datensicherheit, daher müssen Sie das System so einrichten, dass es vor Hackern sicher ist. Sie müssen auch sicher sein, ein NAS-System auszuwählen, das die gewünschte Verschlüsselungsart hat (sie unterscheiden sich). Dies legt dem Benutzer viel mehr Verantwortung auf – und bedeutet, dass Fehler erhebliche Risiken und potenzielle Datenverluste verursachen können.

Ein Mann, der seinen Kopf hält, sitzt an einem Laptop

Es gab Fälle, in denen Sicherheitsforscher Sicherheitslücken in NAS-Laufwerken entdeckten. Im Jahr 2018 fand der Sicherheitsforscher James Bercegay eine Schwachstelle in Western Digital My Cloud NAS-Laufwerken. Dieser Fehler könnte Hackern den Fernzugriff auf den Inhalt dieser Geräte ermöglichen.

Leider sind diese Arten von Zero-Day-Schwachstellen immer möglich, und selbst wenn Sie glauben, ein NAS richtig eingerichtet zu haben, könnte irgendwann etwas schief gehen. Aus diesem Grund müssen Sie die Sicherheit im Auge behalten – indem Sie beispielsweise die NAS-Firmware aktualisieren, um sie vor neu entdeckten Exploits zu schützen.

Aufgrund der zusätzlichen Einrichtung fühlen sich einige Verbraucher möglicherweise nicht wohl bei der Verwendung eines NAS-Laufwerks. Sogar Leute, die ein NAS-Gerät verwenden, entscheiden sich oft dafür, das zu nutzen 3-2-1-Regel. Daher sichern sie ihre Daten nicht nur auf einem NAS, sondern auch auf einem Cloud-Backup-Dienst (der als zusätzliches Sicherheitsnetz dient).

Um mehr über die 3-2-1-Regel zu erfahren, lesen Sie unseren Leitfaden zu den besten Cloud-Backup-Diensten für Familien.

So richten Sie ein NAS sicher ein

Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir eine Checkliste mit den wichtigsten Dingen beigefügt, die bei der sicheren Einrichtung eines NAS zu beachten sind:

  • Passwortsicherheit
  • Potenziell anfällige verbundene Geräte (z. B. IoT-Geräte)
  • Exposition gegenüber Malware, Viren und Ransomware
  • Command Injection-Schwachstellen

Um sicherzustellen, dass Sie vor potenziellen Schwachstellen geschützt sind, du musst:

  • Richten Sie robuste eindeutige Passwörter für Ihr NAS ein
  • Aktualisieren Sie Ihre NAS-Firmware regelmäßig zum Schutz vor neu entdeckten Exploits
  • Aktualisieren Sie die Standard-Administratorkonten (verwenden Sie niemals die Standardkonten)
  • Sichern Sie Ihre Ports (schließen Sie alle nicht verwendeten Ports und ändern Sie die für HTTP, HTTPS und SSH verwendeten Standardports)
  • Aktivieren Sie HTTPS anstelle von HTTP, um eingehenden und ausgehenden Datenverkehr zu sichern
  • Überprüfen Sie, ob FTP sicher ist
  • Richten Sie die NAS-Firewall ein und stellen Sie sicher, dass sie immer aktiviert ist
  • Richten Sie den DoS-Schutz ein und aktivieren Sie ihn
  • Richten Sie einen VPN-Server mit Portweiterleitung ein, um remote auf Ihr NAT zuzugreifen
  • Beschränken Sie den Zugriff von unbekannten Quellen

NAS VS Cloud Backups – Fazit

In diesem Leitfaden haben wir den Unterschied zwischen der Verwendung eines NAS-Geräts oder eines Cloud-Sicherungsdienstes zum Sichern Ihrer persönlichen Daten erklärt. Beide Methoden haben ihre Vorzüge, und viele Menschen entscheiden sich dafür, beide zu verwenden.

Ganz gleich, wofür Sie sich entscheiden, es ist wichtig zu verstehen, welche Funktionen mit einem ausgewählten Dienst oder Gerät verfügbar sind. Wenn es um Backups geht, sind Datensicherheit und Datenschutz von größter Bedeutung. Daher ist es wichtig, eine Sicherungsmethode auszuwählen, die über geeignete Sicherheitsfunktionen für Ihre speziellen Datenanforderungen verfügt.

Für die meisten Menschen ist ein Online-Backup-Dienst die einfachste Möglichkeit, Daten von Computern und Mobilgeräten zu sichern. NAS-Laufwerke bleiben jedoch eine hervorragende Backup-Option für Leute, denen es nichts ausmacht, ein wenig zusätzliche Arbeit zu leisten.

Sehen Sie sich unsere Seite Cloud-Backup vs. lokales Backup an, wenn Sie eine dieser beiden Methoden in Betracht ziehen.