Was sind statische IP-Adressen und wie unterscheiden sie sich von dynamischen, dedizierten und gemeinsam genutzten IP-Adressen?

Wenn Sie sich jemals mit dem Thema VPN-Dienste befasst haben, sind Sie wahrscheinlich auf diese Schlüsselbegriffe gestoßen – statische IPs, dynamische IPs, gemeinsam genutzte IPs und dedizierte IPs. In diesem Artikel erklären wir den Unterschied zwischen diesen vier Arten von VPN-IP-Adressen, damit Sie wissen, was sie sind und wann Sie sie verwenden sollten.

VPNs bieten Abonnenten die Möglichkeit, ihre echte IP-Adresse zu verbergen und durch eine IP-Adresse zu ersetzen, die zum VPN gehört. Dies wird durch die Verbindung mit einem Remote-VPN-Server mithilfe von VPN-Software erreicht. Sobald die Verbindung aufgebaut ist, scheint die IP-Adresse des VPN-Teilnehmers nicht die eigene, sondern die des VPN zu sein.

Wenn Sie sich mit einem VPN-Server verbinden, können verschiedene Dinge passieren, und VPN-Anbieter verwenden vier Schlüsselbegriffe, um zu beschreiben, mit welcher Art von IP-Adresse sie sich verbinden. Die Unterschiede zwischen ihnen können einen großen Einfluss auf die Datenschutzniveaus haben, die Sie erhalten. Aus diesem Grund ist es gut zu verstehen, was sie auszeichnet.

Statische IP-Adresse

Eine statische VPN-Adresse ändert sich nicht. Der Vorteil dieser Art von IP-Adresse ist, dass sich der VPN-Benutzer immer wieder damit verbinden kann und immer dieselbe IP-Adresse erhält. Dies ist äußerst nützlich für den Zugriff auf Online-Dienste, bei denen es wichtig ist, dass sich der VPN-Benutzer scheinbar immer von derselben IP anmeldet.

Beispielsweise möchten VPN-Benutzer möglicherweise eine statische IP-Adresse, um Online-Poker zu spielen. Pokerspieler können beim Spielen in Online-Spielen und -Turnieren beträchtliche Geldbeträge verdienen. Wenn sie in einem geobeschränkten Turnier mit einem VPN spielen, ist es wichtig, dass sie nicht erwischt werden.

Das Spielen in eingeschränkten Spielen verstößt gegen die Nutzungsbedingungen der Poker-Websites, und wenn ein Spieler entdeckt wird, der gegen die Regeln verstößt, können seine Gewinne beschlagnahmt werden. Dies ist ein enormes Risiko, und aus diesem Grund ziehen es Pokerspieler vor, unter dem Radar zu fliegen, indem sie immer dieselbe statische VPN-IP-Adresse verwenden.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Leitfaden zu statischen VPN-IP-Adressen.

Dynamische IP-Adresse

Eine dynamische IP-Adresse ist eine IP-Adresse, die sich bei jeder Verbindung ändert. Der Vorteil dieser Art von IP-Adresse besteht darin, dass sie beim Besuch von Websites und Onlinediensten ein höheres Datenschutzniveau bietet.

Website-Administratoren können die IP-Adressen verfolgen, die ihre Websites besuchen. Sie können auch aufzeichnen, wann diese IP-Adresse besucht wird. Dadurch entsteht ein Datensatz, der theoretisch zu einem späteren Zeitpunkt mit dem VPN-Benutzer verknüpft werden könnte. Wenn Sie immer mit derselben statischen VPN-IP-Adresse auf eine bestimmte Website zugreifen, laufen Sie Gefahr, verfolgt und mit Ihren Surfgewohnheiten in Verbindung gebracht zu werden. Mit dynamischen VPN-IPs sind Benutzer viel schwieriger zu verfolgen.

Gemeinsame IP-Adresse

Eine gemeinsame IP-Adresse ist eine IP-Adresse, mit der sich viele VPN-Benutzer gleichzeitig verbinden. Der Vorteil, eine IP-Adresse mit vielen anderen Benutzern zu teilen, besteht darin, dass die Surfgewohnheiten jeder Person mit denen aller anderen vermischt werden. Da so viel auf einer einzigen IP-Adresse passiert, wird es sehr schwierig, einen einzelnen Benutzer herauszugreifen. Dies macht die Verfolgung jedes einzelnen Benutzers extrem schwierig, was bedeutet, dass den Benutzern ein zusätzliches Maß an Anonymität geboten wird.

Dedizierte IP-Adresse

Eine dedizierte IP-Adresse ist das Gegenteil einer gemeinsamen IP. Es handelt sich um eine VPN-IP-Adresse, die nur für einen VPN-Teilnehmer reserviert ist. Diese Art von IP-Adresse ist nützlich für Personen, die eine IP-Adresse wünschen, die einer normalen Heim-IP sehr ähnlich ist.

VPN-Benutzer können gegen Aufpreis dedizierte statische IP-Adressen mieten. Der Nachteil einer dedizierten statischen IP besteht jedoch darin, dass es viel einfacher ist, den Benutzer mithilfe eines Zeitkorrelationsangriffs zu seinen Surfgewohnheiten zurückzuverfolgen.

Dynamische dedizierte IP-Adresse

Einige VPNs bieten auch dynamische dedizierte IP-Adressen. Eine dynamische dedizierte IP wird immer nur von einem Verbraucher gleichzeitig verwendet. Die IP-Adresse ändert sich jedoch jedes Mal, wenn sich der Benutzer verbindet. Dynamische dedizierte IPs eignen sich hervorragend für den Zugriff auf Dienste, bei denen es wichtig ist, dass die IP-Adresse wie eine normale Heim-IP erscheint. Einige VPNs verwenden diese Art von IP, um ihren Abonnenten den Zugriff auf Dienste wie Netflix zu erleichtern. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem VPN für Netflix-Leitfaden.